19.06.2020

Priesterweihe in Köln

Am Herz-Jesu-Fest am Freitag, 19. Juni 2020, hat der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki im Hochchor des Kölner Doms sieben Männer zu Priestern geweiht. Davon wurden fünf Männer für das Erzbistum Köln geweiht (drei aus dem Erzbischöflichen Priesterseminar, zwei aus dem Erzbischöflichen missionarischen Priesterseminars Redemptoris Mater Köln).Die fünf Neupriester für das Erzbistum Köln sind:
Udo Casel, Praktikums- und Einsatzpfarrei: Seelsorgebereich Königswinter - Am Oelberg
Markus Höfer, Praktikumspfarrei: Seelsorgebereich St. Margareta, Düsseldorf-Gerresheim; Heimatgemeinde: St. Josef, Langenfeld
Benedikt Kellermann, Praktikumspfarrei; Seelsorgebereich Sülz/Klettenberg, Köln; Heimatgemeinde: St. Philipp Neri, München
Matthias Stahl, Praktikumspfarrei: Seelsorgebereich St. Laurentius, Bergisch Gladbach, Heimatgemeinde: St. Philipp Neri, München
Johannes Winkeler, Praktikumspfarrei: Sendungsraum Euskirchen - Bleibach/Hardt; Heimatgemeinde: St. Vitus, Löningen
Kurzfristig hatte Kardinal Woelki entschieden, auch den beiden Ordensleuten Nicola Robotti und Riccardo Aletti aus der Priesterbruderschaft der Missionare des Hl. Karl Borromäus die Priesterweihe zu spenden. Wegen der Corona-Pandemie hätte die Weihe nicht in ihrer Heimat in Italien stattfinden können. Aufgrund der Einschränkungen zur Eindämmung des Corona-Virus war eine Teilnahme an der Weiheliturgie - unter Wahrung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln - nur für geladene Gäste möglich. Der Gottesdienst wurde live im Internet übertragen.
Kardinal Woelki sprach in seiner Predigt davon, dass die Berufungswege zum Dienst als Priester zu einer einzigartigen "Herzensgemeinschaft mit dem Herrn" führten. Denn der Berufungsweg sei der Weg hin zu Christus. "Das ist der Weg hin zum Kreuz, hin zu seinem durchbohrten Herzen", erklärte der Erzbischof. Den Weihekandidaten gab Kardinal Woelki mit auf ihren Weg, "dass es zunächst immer um das Priester-Sein und erst dann - gewissermaßen auf dieser Basis - um das priesterliche Wirken geht. Angesichts der vielen Aufgaben, die ein Priester heute wahrzunehmen hat, angesichts der oft auch überzogenen Erwartungen von Gläubigen und Gemeinden kann uns das leicht aus dem Blick geraten. "Um den Dienst als Priester zu tun, sei es notwendig "wie Johannes immer wieder am Herzen Jesu zu ruhen" und so aus den "Quellen des Heiles" zu schöpfen. "Ihr priesterliches Wirken, liebe Mitbrüder, wird umso fruchtbarer, je mehr Sie aus dieser Quelle seines Herzens schöpfen. Sie können es mit Freude tun, in dem Wissen, dass Sie dann nicht frustriert werden" erläuterte der Kardinal mutmachend.
(Text: erzbistum-koeln.de)

Livestream unserer Gottesdienste

Folgende Messfeiern werden auf YouTube live übertragen:
Samstag:
17.00 Uhr: Vorabendmesse zum Sonntag in St. Vitus
Sonntag:
10.30 Uhr: Hochamt in St. Vitus
Dienstag:
08.30 Uhr: Hl. Messe in St. Vitus
Mittwoch:
19.30 Uhr: Hl. Messe in St. Vitus
Donnerstag:
08.30 Uhr: Hl. Messe in St. Vitus
Freitag:
08.30 Uhr: Hl. Messe in St. Vitus
Hier gelangen Sie direkt zum Livestream.
Aus rechtlichen Gründen werden die Gottesdienste dort allerdings für einen längerfristigen Abruf nicht eingestellt.

Der aktuelle Vitusbote ist da!

Der Vitusbote gibt Auskünfte über die Gottesdienste der laufenden bzw. der kommenden Woche. Darüber hinaus informiert er über alle weiteren Veranstaltungen der Kirchengemeinde bzw. unserer Vereine und Verbände. Er ist jeweils ab freitagsmittags abrufbar: »»»

Startseite         Impressum         Datenschutz         Kontakt