06.01.2016

Verabschiedung von Josef Blömer als Kirchenprovisor

Am 01. Januar 2001 nahm Josef Blömer als Provisor unserer Kirchengemeinde seinen Dienst auf. Fast auf den Tag genau 15 Jahre später legt er sein Amt auf persönlichen Wunsch nieder. Und zwischen diesen beiden Daten liegt eine bewegende Zeit, in der sich vor allem auch in der Kirche auf allen Ebenen – so auch in unserer Pfarrgemeinde - vieles verändert hat. So manche dieser Veränderungen hat Josef Blömer als Provisor maßgeblich mit geprägt.
Eine entscheidende Zäsur in dieser Amtszeit war der Pfarrerwechsel im Jahr 2007. Josef Saalfeld, der Josef Blömer seinerzeit als Nachfolger von Josef Rießelmann gewinnen konnte, ging im Februar 2007 nach 35 Jahren als Pfarrer der Kirchengemeinde St. Vitus in den Ruhestand. Im Mai desselben Jahres trat Bertholt Kerkhoff dessen Nachfolge an. Beide Pfarrer haben in Josef Blömer einen äußerst kompetenten, besonnenen, mit beiden Beinen im Leben stehenden, gelassenen und tief im Glauben verwurzelten Mitstreiter erlebt, mit einer guten Mischung aus spitzbübischem Humor und konsequenter Entschlossenheit. Einen Verwaltungsfachmann im guten Sinne, der stets das vollste Vertrauen beider Pfarrer genoss.
Ebenfalls im Jahr 2007 erfolgte die Neugründung der Pfarrei St. Vitus aus den ehemals selbständigen Gemeinden St. Bonifatius, St. Johannes, St. Michael und St. Vitus. Damit verbunden war ein äußerst aufwändiger Umbau der kompletten Verwaltung aller vier Gemeindeteile zu gemeinsamen Strukturen unter der Leitung eines Provisors. Im Zuge dieser Umstrukturierungen bekamen Josef Blömer und Pfarrer Kerkhoff als Mitarbeiterinnen in der Verwaltung Ursula Tewes und später dann Stefanie Rohlfer zur Seite gestellt.
Im Zuge des Pfarrerwechsels und aufgrund der neuen Verwaltungsstrukturen entschied der Kirchenausschuss, das alte Pfarrhaus abzureißen und ein neues – den gewachsenen Anforderungen entsprechendes - Pfarrhaus zu bauen.
Gleichzeitig musste die Renovierung der Kirche in Bunnen zum Abschluss gebracht und die Sanierung der St. Bonifatius Kirche angestoßen werden – verbunden mit einem tragfähigen Finanzierungskonzept.
Doch der Baumaßnahmen nicht genug. Nach langen und schwierigen Verhandlungen konnten in den letzten Jahren beide Löninger Stadtkindergärten St. Marien und St. Vitus umfassend saniert und erweitert werden. Der Kindergarten in St. Michael erfuhr ebenfalls eine grundlegende Renovierung. Zu guter Letzt konnte auch das Pfarrheim St. Vitus im letzten Jahr komplett saniert bzw. zum Teil neu gebaut werden. Ein besonderes Anliegen war Josef Blömer im Angesicht der Krankenhauskrise der Weiterbestand der St. Anna Klinik, für die er sich vehement und in vielen langen Krisensitzungen mit aller Kraft einsetzte.
Hinzu kommt, dass vor allem in den vergangenen Jahren viele personelle Veränderungen unter den Kirchenangestellten anstanden und organisiert werden mussten. In all diesen Prozessen hat sich Josef Blömer intensiv eingebracht und ganz deutlich seine gute Handschrift hinterlassen. Und dafür dürfen wir ihm dankbar sein. Dankbar nicht nur für die vielen Dinge, die uns sichtbar vor Augen stehen, sondern auch für das, was im Verborgenen in den letzten 15 Jahren entstanden und gewachsen ist. Wir wünschen Josef Blömer für die Zukunft alles Gute und Gottes Segen. Wir wünschen ihm ein wenig mehr Zeit für seine Familie und für seine große Leidenschaft – der Jagd – und vor allem Lebensfreude und Zufriedenheit – getreu seinem Motto: „Die Sonne scheint – und wir leben!“ Wir, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kirchengemeinde, hoffen, dass Josef Blömer uns und wir ihm weiterhin freundschaftlich verbunden bleiben. Die Tür des Pfarrhauses steht ihm jedenfalls jederzeit offen … Also: Auf Wiedersehen, Josef! Noch eine Anmerkung zum Schluss: Josef Blömer hat darum gebeten, von einer großen Feier zu seiner Verabschiedung abzusehen. Diesem Wunsch wollen wir natürlich entsprechen. Im kleineren Kreis wird zu Beginn des Jahres in einer kleinen Feierstunde die Gelegenheit sein, Josef Blömer für seine langjährige Arbeit zu danken und seine Verdienste zu würdigen.

Livestream unserer Gottesdienste

Folgende Messfeiern werden auf YouTube live übertragen:
Samstag:
17.00 Uhr: Vorabendmesse zum Sonntag in St. Vitus
Sonntag:
10.30 Uhr: Hochamt in St. Vitus
Dienstag:
08.30 Uhr: Hl. Messe in St. Vitus
Mittwoch:
19.30 Uhr: Hl. Messe in St. Vitus
Donnerstag:
08.30 Uhr: Hl. Messe in St. Vitus
Freitag:
08.30 Uhr: Hl. Messe in St. Vitus
Hier gelangen Sie direkt zum Livestream.
Aus rechtlichen Gründen werden die Gottesdienste dort allerdings für einen längerfristigen Abruf nicht eingestellt.

Der aktuelle Vitusbote ist da!

Der Vitusbote gibt Auskünfte über die Gottesdienste der laufenden bzw. der kommenden Woche. Darüber hinaus informiert er über alle weiteren Veranstaltungen der Kirchengemeinde bzw. unserer Vereine und Verbände. Er ist jeweils ab freitagsmittags abrufbar: »»»

Startseite         Impressum         Datenschutz         Kontakt